Impressionen

Theatercafé 11.03.2017

Die Schlagwerker Matthias Masur, Martin Burkhardt und Frank Thiem zeigten den zahlreichen Zuschauern ihr vielfältiges Können mit der Pauke, der großen und kleinen Trommel, den Becken, dem Vibra- und Marimbaphon, der Triangel und den Kongas.

Es gab laute und leise einfühlsame Töne von Grieg bis Smetana. Zudem forderte Frank Thiem die Zuschauer auf, mit Kaffetasse und Löffel einen Wiener Walzer zu begleiten. Günter Markwardt begrüßte spontan Tim Sarlos, der sich als Musikschüler im Fach Schlagzeug zu erkennen gab und mit der Triangel gleich bei den Profis mit musizierte.

Zudem bewiesen Matthias Masur und Frank Thiem ihr schauspielerisches Talent mit einem Couplet von Georg Kreisler-„Die Triangel“.
Dank gilt erneut Günter Markwardt für die Idee, Vorbereitung und Moderation dieser kurzweiligen, inhaltsreichen aber auch lustigen Veranstaltung.

Text und Fotos: Henry Thurm

 

 

Benefiz-Orgelkonzert mit Matthias Eisenberg am 4. März 2017 im Konzertsaal

Im gut besuchten Benefiz-Konzert der „Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V.“ brachte Matthias Eisenberg die Toccata und Fuge in d-Moll und eine Choralbearbeitung von J. S. Bach sowie Regers Fantasie über den Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ zu Gehör. Im zweiten Teil bewies er wieder einmal seine Meisterschaft der Improvisation. Das beherrscht er auch auf Zuruf – dieses Mal der „Pomp and Circumstance March No. 1“ von Elgar. Das Publikum dankte mit tosendem Applaus!

Helga Klinger, Matthias Eisenberg und Sieghard Zitzmann

 

 

 

 

 

„Theaterleute im Gespräch“ am 22. Januar mit Anne Büschelberger

Gelungene Vereinsveranstaltung „Theaterleute im Gespräch“ mit Anne Büschelberger, die als Maria Callas in „Meisterklasse“ eine meisterhafte Schauspielkunst auf der Bühne präsentiert. Unter der kenntnisreichen und souveränen Moderation von Karl-Heinz Walther erfuhren die Teilnehmer interessante Details zum Bühnenstück, seiner Inszenierung, über Maria Callas und die Schauspielerin Büschelberger.
Besonders beeindruckend ist auch das ehrenamtliche Engagement der Schauspielerin als Sterbebegleiterin in der Hospizbewegung.

Fotos: Henry Thurm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorweihnachtliche Begegnung der Vereinsmitglieder am 18. Dezember 2016 in der BaP

Die traditionelle Weihnachtsfeier fand diesmal im Anschluß an das letzte „Theater-Cafe“ des Jahres statt. Bernhard Stengele und Ouelgo Tené stimmten die Gäste mit einem sehr poetischen Programm auf das Weihnachtsfest ein. Dafür geht an beide ein herzliches Dankeschön vom Verein! Im Anschluß daran hatten die Vereinsmitglieder Gelegenheit, sich in geselliger Runde in privaten Gesprächen auszutauschen. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Vorstandsmitglieder und die anderen Helfer im Verein, die im Hintergrund für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt und den Geschirraufwasch bewältigt haben.

Fotos: Henry Thurm

 

 

 

 

 

Das Theatercafé vom 08.10. 2016 in der BaP

Das erste „Theatercafe“ der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde in der neuen Spielzeit. Günther Markwarth moderierte in bewährter Weise die Vorstellung der neu engagierten Sänger: Ulrich Burdack (Bass) und Thaisen Rusch (Tenor). Sehr interessante Lebensläufe von zwei künstlerisch überzeugenden und menschlich sehr sympathischen Künstlern. Sie gaben viele Kostproben ihres Könnens und wurden von Takahiro Nagasaki am Klavier begleitet.Das Publikum in der ausverkauften BaP war begeistert. Beide Sänger sind eine willkommene Bereicherung des Musiktheaters.

img_3906img_3905img_3907img_3913img_3910img_3922

Am Donnerstag traf sich der Verein mit dem Generalintendanten Kay Kuntze und dem Chefdramaturgen Felix Eckerle. Beide stellten die Premieren der Spielzeit 2016/2017 für das Theater Altenburg-Gera vor. Es ist ein faszinierender bunter Reigen mit vielen Höhepunkten, da sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Bemerkenswert ist, daß das Programm auch die Interessen von Kindern, Jugendlichen und Familien berücksichtigt. Unser 5-Spartentheater bietet in der genannten Spielzeit etwa 840 Veranstaltungen an. Es sind so viele, daß es die Software des Ticketverkaufes „sprengt“ und hier noch einige technische Probleme zu lösen sind.
Bei der Vorstellung der Oper „Masepa“ (Peter Tschaikowsky) durch Kay Kuntze konnte unser ehemaliger Vorsitzender Karl-Heinz Walther unserem Generalintendanten ein Programmheft aus dem Jahr 1948 zeigen, wo diese Oper ihre erfolgreiche Erstaufführung in Gera hatte.

IMG_3124

IMG_3124

IMG_3125

IMG_3126

 

 

 

 

 

Tag der Offenen Tür am 1. Mai

Einen solchen Ansturm hatte es wohl zum Tag der Offenen Tür des Theaters noch nicht gegeben! Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr wollten fast 3.000 Besucher diesen Musentempel vor und hinter den Kulissen kennen lernen und die Mitarbeiter des Theaters hatten alles aufgeboten, um diese Neugier zu befriedigen!

Der Kuchenbasar unserer Gesellschaft war ebenfalls hochfrequentiert und erbrachte dem Verein einen Betrag von über 400 €. Auch der Orchesterverein erfreute sich eines großen Zuspruch, insbesondere mit der Protestaktion gegen den geplanten Stellenabbau des Philharmonischen Orchesters.

tdot_2016_web

IMG_3067

IMG_3100

Theatercafé vom 16. November 2015

Anita Giovanni Rosati (geb. 1993 in Lienz/Osttirol), Gesangstudium in Wien, sammelte dort bereits Bühnenerfahrung in „Don Giovanni“ und „Die Zauberflöte“.

Kathrin Filip (geb. 1988 in Würzburg), Studium in München, dort an verschiedenen Bühnen und Theatern erste Bühnenerfahrungen gesammelt.

Paul Kroeger (geb. 1991 in Carrollton, Texas/USA), Studium in Dallas und Colorado at Boulder. erste Bühnenerfahrungen in Boulder/CO und Schroon Lake/ NY

Salomón Zulic del Canto (geb. 1987 in Santiago de Chile), Studium in Santiago de Chile und Lübeck, erste Bühnenerfahrungen in Santiago de Chile, in Kiel und Lübeck.

In einer Mixtur von unterhaltsamen Talk mit interessanten Lebensläufen und der hervorragenden gesanglichen Präsentation der jungen Sängerinnen und Sänger (alle am Opernstudio Thüringen seit der Spielzeit 2015/2016) gestaltete Günther Markwardt wie immer ein unterhaltsames, kurzweiliges und auch fesselndes „Theatercafé“, welches stimmungsvoll mit dem Weihnachtslied „Sind die Lichter angezündet…“ ausklang.Ohne Ji Woo Lee am Klavier wäre dies alles nicht möglich gewesen!

IMG_2028IMG_2012IMG_2026IMG_2033IMG_2040IMG_2052IMG_2054IMG_2057

 

 

 

Von Verein zu Verein

Vom 20. 11. – 22. 11. 2015 waren Gäste vom Theaterverein Aschaffenburg in Gera zu Gast. Sie besuchten die Aufführung „Martha und der Markt von Richmond“ die Einführung zu „Rigoletto“ machten einen Theaterführung und sahen in Altenburg „Zwerg Nase“.

Es gab interessante Gespräche und Informationen über die Arbeit in verschiedenen Städten aber am gleichen Objekt, dem Theater. Das Theater in Aschaffenburg erfuhr eine Grundsanierung und das war ohne Bürger und Verein nicht zu stemmen. Und so gründete sich erst 2008 der Verein und hat bei ca 65 T Einwohnern, man wird ganz neidisch, 800 Vereinsmitglieder. Schon das ist ein Grund weiter im Kontakt zu bleiben.

Die Gäste waren jedenfalls begeistert und beeindruckt von unseren Musentempeln, den Inszenierungen und Angeboten, was der Geraer Bevölkerung so geboten wird. Das Theater in Aschaffenburg hat keine eigenen Ensembles und muss immer Gastspiele organisieren. Von Gera wird demnächst der „Tod eines Handlungsreisenden„ auf Reisen nach Aschaffenburg gehen. Die „Martha“ und den „Rigoletto“ würden sie auch gleich mit nehmen, aber diese Inszenierungen müssen ja erst noch hier gesehen werden und die sollten Sie wirklich nicht verpassen.

Die Gespräche innerhalb der Vereine werden auf jeden Fall weitergeführt, die Einladung nach Aschaffenburg wurde schon ausgesprochen, nun muss nur noch ein Termin gefunden werden.

P1210312

P1210322P1210309P1210305P1210311P1210307P1210306P1210319

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom „Damentee“ zum „Theatercafé“: Jubiläumsveranstaltung am 10. Oktober 2015, 14.30 Uhr in der Bühne am Park

Ein Nachmittag in der BaP mit besinnlichen Rückblick auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte des Theatervereins: Vom „Damentee“ zum „Theatercafé“! Von Anfang an und bis heute anhaltend Veranstaltungen, wo man Theater „zum Anfassen“ geboten bekommt und die sich deshalb großer Beliebtheit erfreuen. Daraus speist sich auch ein großer Teil der Gelder, die der Verein in Theaterprojekte fließen lassen kann. DagmarKunze gestaltete ein großartiges Programm der Erinnerung, des Nachdenkens, natürlich auch der Kurzweil. Günter Markwarth – Maître des „Theatercafés“ – ergänzte mit großer Gesangskunst. Der zweite Teil gehörte dann Frau Angelika Poser-Kötzsch, die mit Günter Schimm ihren 91.!!! „Damentee“ präsentierte. Danke für diese sehr schöne, sehr gelungene Jubiläumsveranstaltung!
Frau Erika Domogalla wurde Ehrenmitglied der „Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V.“!

IMG_1752

IMG_1759

IMG_1757

IMG_1763

 

 

 

 

 

 

 

 

Heinrich-Heine-Abend mit Michael Grosse am 09. Oktober 2015 19.30 Uhr in der BaP – Auftakt zur Festwoche des 25-jährigen Bestehens unseres Vereins

breathtaking-atemberaubend würden die Engländer sagen, exceptionnel-außergewöhnlich die Franzosen! Die Zuhörer in der mehr als ausverkauften BaP riefen „großartig“ mit standing ovations. Michael Grosse hatte einen Heinrich-Heine-Abend der Extraklasse geboten. Über eine Stunde lang Heines Gedichte, Balladen, Texte…in einem Guß, ohne Punkt und Komma, die Übergänge fließend von einem Werk zum anderen. Mit deklamatorischer Schauspielkunst zog er jeden Zuhörer in seinen Bann. Und Heinrich-Heine hat uns auch heute noch so viel zu sagen, ist aktueller denn je…Der Auftakt zur Festwoche zum 25. Geburtstag der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Ger e. V. hätte nicht besser ausfallen können!

IMG_1743

IMG_1740

IMG_1744

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag, den 01. August von 18.00 bis 21.30 Uhr großartiges Benefiz-Konzert von Kammersänger Teruhiko Komori mit 10 seiner Studenten für die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V.! Er kam mit seiner Familie aus Tokio, um seine „Wahlheimat“ Gera zu besuchen. Es wurden 30 Lieder aus dem Liederzyklus „Italienisches Liederbuch“ von Hugo Wolf (in Deutsch!) und zahlreiche Arien aus Opern gesungen, die in den letzen Jahren in Gera zur Aufführung kamen. Günther Markwardt führte durch das Programm!

IMG_1068IMG_1064IMG_1066IMG_1074